Liebes Tierheim-Team,

gestern bin ich probehalber in mein neues Zuhause umgezogen. Meine "Möhrchenspender" haben gleich erkannt, dass ich ein richtiger Filou bin. (Daher werde ich ab sofort auch so genannt.) Ich habe meine neue Umgebung schon ausgiebig erkundet und freue mich total, wenn ich mit Vollgas durch das Zimmer rennen kann. Außerdem genieße ich total die Streicheleinheiten von meinen "Möhrchenspendern". Die bereits länger hier wohnende Kaninchendame Mohrchen läßt sich schon von mir beschnuppern, aber ihr bin ich noch zu stürmisch in meiner Freude und sie wird mich bestimmt noch öfter in meine Genzen weisen ;-) Kurz und gut, ich fühle mich sehr wohl hier und es wäre toll, wenn ich hier für immer bleiben darf?! Aber das wird auch so sein!

Euer Filou (Klaus)

 

Liebe Frau Oelschläger und liebes Katzenhaus-Team, Sammy hat sich schon nach wenigen Tagen sehr gut bei uns eingelebt und unser aller Herz im Sturm erobert. Der erste positive Eindruck bestätigt sich täglich auf's Neue: Sammy ist ein ganz toller Kerl und ein idealer Familienkater! Lieb, ausgeglichen & cool. Er hat sich noch nicht ein einziges Mal auch nur annähernd aggressiv oder ängstlich gezeigt. Er ist ein richtiges Schmusefell, ein bisschen schwatzhaft und unglaublich neugierig. Kein Schrank und keine Schublade sind vor ihm sicher (einer seiner Lieblingsplätze ist die noch nasse Badewanne, kurz nachdem einer von uns unter der Dusche stand... ). Und das Schönste: Er spielt mit unseren Kindern wie ein richtiger kleiner Freund. Selbst Max, unser Dreijähriger, ist begeistert...

Wir sind alle überglücklich, dass Sammy nun bei uns sein darf und als kleines Dankeschön schicken wir Ihnen ein paar Fotos, die - glaube ich - für sich selbst sprechen...

 

Herzliche Grüße von Familie Kloppholz mit Sammy

 

Hallo liebe Tierfreunde,

hiermit möchte ich wieder mal etwas über mich hören lassen. Seit dem letzten Tag in meinem alten Zuhause im Tierheim und heute ist viel passiert!!!

Mein neues Rudel ist super und total verschmust, verspielt und ein Essen bekommt man hier …… einfach lecker so das ich auf meine Linie achten muss,

was aber auch nicht schwer fällt bei den langen Spaziergängen. Im Sommer habe ich meinen eigenen Sonnenplatz auf den Balkon (siehe Foto) auch sonst kann ich mich

hier überall ablegen und schlafen, sogar im Bett….. da schlafe ich am liebsten unter der Decke von Frauchen und Herrchen, dicht an geschmust . Auch so schmusen

wir sehr viel und gerne so das es manchmal auch vorkommt das ich Herrchen und Frauchen nicht weggehen lassen kann oder sie daran erinnern muss ….. hallo schmusen.

(Benji ist sehr verschmust und sucht ständig unsere Nähe, auch sein Vertrauen zu uns wächst zu unser Freude stätig. Nur die alten Ängste und Alpträume suchen

ihn manchmal noch heim. Artgenossen gegenüber sowie das ängstliche reagieren auf manche Menschen sind immer noch ein Thema was aber von uns vorsichtig mit einer sehr lieben Hundetrainerin analysiert wird um ihn

vielleicht von diesen Verhaltensstrukturen zu befreien sprich sie wenigstens mildern zu können. Wir haben den kleinen Rüpel total ins Herz geschlossen und wollen

ihn nicht mehr missen. Und wer Benji´s  Wesen kennt weiß sofort das der Kleine kaum eine Spur von Aggression auf weißt sondern leider von seinen Ängsten geleitet wird

die aus seiner Vergangenheit resultieren.  Man merkt ganz deutlich das Benji langsam zu Ruhe kommt und sein neues Leben richtig genießt.)

 

Hallo liebes Tierheimteam,

Ich wollte euch kurz berichten, dass ich mich prima in meinem neuen Zuhause eingelebt habe.

Anfangs war ich recht schüchtern und habe vor allem dem Hund nicht über den Weg getraut...

Mittlerweile sind Josie und ich ganz dicke Freunde und ich freue mich immer ganz arg, wenn Josie abends mit Frauchen nach Hause kommt.

Demnächst geht Frauchen noch mal mit mir zum Tierarzt, damit ich nochmal durchgecheckt werde, aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich den Katzenschnupfen gut überwunden habe.

Hunger habe ich immer und ich habe auch schon gut zugenommen und bin ein ordentliches Stück gewachsen...;-)

 

Liebe Grüße

Juli

 

Daisy kam im Juli 2011 zu meinem Sohn in unsere 3 Zimmerwohnung in Hameln.

Dort lernte sie unseren Pitry kennen und war sofort Feuer und Flamme für ihn.

Sie lernte den Freiflug am nächsten Tag kennen und gab sich unheimlich viel Mühe die Freiflugplätze in der Wohnung anzusteuern.

Sie brauchte 1 Woche, um es zu schaffen an den freischwingenden unterschiedlichen Ästen und Seilen zu landen.

Ihre Füßchen waren es anscheinend nicht gewohnt zu Balancieren, und so versuchte sie ihrem neuen Freund zu folgen, der Ihr alles zeigte was in der Wohnung so los ist.

Morgens nach dem Frühstück der Kinder lässt Michel sie sofort aus dem Nachtkäfig bevor er zur Schule geht.

Dann wird sofort die Wohnzimmerinsel angeflogen und geschaut was so los ist.

Beim Tisch abräumen wird dabei noch geschaut, ob nicht doch etwas zum Zerschreddern oder Runterschmeißen ist. Dann werden einige Runden erst einmal geflogen, im Kinderzimmer ein Snack genommen und dann ein Abstecher ins Bad und schauen was da so los ist. Dann wird gefieselt und geknabbert an der Wohnzimmerinsel an den verschiedenen Ästen und Seilen.

Gegen 13 Uhr fliegen sie wieder in den Nachtschlafkäfig der den ganzen Tag offen ist und halten eine Siesta bis sie dann die selbst eingehaltene Pause beenden mit Kontrollflügen in der gesamten Wohnung.

Zwischen durch setzen sich beide auf den Ausguck am Kinderzimmerfenster oder sehen sich im anderen Kinderzimmer um was da so rumliegt und was man so zerschreddern kann.

Am besten ist das bunte Bonbonpapier es knistert so schön aber sie bekommen einfach nichts kaputt davon.

Zwischendurch kommen dann die Kinder und wir ärgern sie bei den Hausaufgaben.

Manchmal traut sich Daisy  dann auf die eine oder andere Schulter zu setzen oder wenn die Mutter der beiden Kinder sich ausruht landet sie auf dem Oberschenkel und wandert bis zu den Haaren und knibbelt ganz zart daran.

Sie wird immer mutiger und seit neuesten traut sie sich auf die Hand.

Zwar noch mit Futter aber das Vertrauen wächst das die Hand nichts Schlimmes ist und sie hat einen coolen Lehrmeister den Pitry.

Der ist so handzahm und quatscht so viel das er immer wieder still bestaunt wird von Daisy.

Aber am Futternapf da ist sie richtig mutig.

Sie zetert ganz laut wenn sie ihn da sieht kommt angerannt/geklettert und Pitry macht sofort Platz und überlässt den Napf ihr.

Wenn es Frisches grün gibt jeden Morgen ist allerdings er der erste da lässt sie sich dann Zeit und bequemt sich dann erst zum grün wenn im Freßnapf die besten Bissen weg sind.

Hirse liebt sie besonders aber welcher Welli macht das nicht!

Obwohl ihr Kropf anscheinend immer fast zu platzen droht weil sie sich so vollstopft ist sie immer noch schlank und gut im Flugtraining.

Sie hat anfliegen, landen auf einem freischwingenden Ast oder Seil gelernt. Landen auf Regalen und Handtuchstapeln.

Sitzstange am Fenster anfliegen.

Pitry Badet leidenschaftlich gern im Badezimmer am Waschbecken oder mit Michel oder der Mutter der Kinder in der Badewanne ist er dabei. Das traut sie sich nicht sie schaut erst kurz zu was er da macht und dann fliegt sie aus dem Bad und zetert.

(Im Badewasser ist am Anfang solange Pitry baden will nichts drin, Reinigungsmittel kommen erst danach wenn er sein Bad beendet hat)

Sobald es nach dem Abendbrot Ruhe einkehrt ziehen sich die beiden gemeinsam in Ihren Nachtflugkäfig zurück. Wenn Michel um 20.15 dann den Feierabend einläutet in seinem Zimmer macht er dann erst die Käfigtür zu da haben die beiden dann schon Ihre Lieblingsschlafstange in Beschlag genommen.

Hier beweist sich mal wieder das auch ein Vogel der aus dem Jahrgang 2007 stammt dazu lernt.

Wir sind froh das sie zu uns gekommen ist und wir hoffen noch weiterhin viel Freude an Ihrer Gesellschaft zu haben.

Auch wenn sie sich weiterhin ihre Federn ausrupft die anfangen zu sprießen das ist uns egal. Wir hoffen, dass sie damit irgendwann damit aufhört, denn an Langeweile kann es nicht liegen.

 
Weitere Beiträge...
Wir haben 28 Gäste online

 

Telefon: 05121/52734

Spendenkonto:

Sparkasse Hildesheim


IBAN:

DE47259501300000001009

 

BIC: NOLADE21HIK

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
13-16 Uhr

Donnerstags 13-17 Uhr

Sonnabend 11-16 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen

Das Büro ist von 11-16 Uhr besetzt

Donnerstags bis 17 Uhr

jeden 1. Dienstag im Monat erst ab 12 Uhr

Die Tierarztpraxis ist

Montag bis Donnerstag 8-15:30 Uhr

und Freitag 8-14:00 Uhr besetzt

 

Igel Info



Wie verhalte ich mich wenn ich einen Igel zur kalten Jahreszeit finde? Hier gibt es Antworten und Telefonnummern bei akuten Notfällen. Link zum Igelhaus Laatzen

. Zur Igelinfo...

Heute2375
Gestern2091
Woche10227
Monat75765
Total5510025

jbc vcounter